Junge Menschen aus aller Welt trafen sich zu einem gemeinsamen integrativen Projekt in Kelkheim

Erstmalig fand vom 25.8. bis 09.09.2018 auf Einladung der Jugendarbeit der Stadt Kelkheim (Taunus) ein internationales Workcamp in Kelkheim statt. 10 Teilnehmer*innen zwischen 18 und 26 Jahren aus Mexiko, Spanien, Italien, Japan, Russland und der Türkei bewarben sich über die Mittlerorganisation ICJA für das interkulturelle Integrativ-Projekt. Der ICJA Freiwilligenaustausch weltweit möchte durch solche internationale Begegnungen und interkulturelle Bildung praktische Friedensarbeit leisten und gesellschaftspolitisches Engagement fördern.
Die städtische Jugendarbeit organisierte neben einem vielfältigen Kulturprogramm rund um Kelkheim und Frankfurt ausreichend Zeit für Begegnungen mit einheimischen Jugendlichen und betreute den Bau und die Gestaltung eines Unterstands neben dem Jugendtreff Ruppertshain durch die internationalen Besucher*innen. Eingeweiht wurde der Unterstand beim Abschlussfest am 06.09., wo die jungen Leute und alle Eingeladenen bei leichtem Nieselregen das ereignisreiche Projekt feierten.